WaldmŘhle, Ort fŘr Besinnung, Gruppen und Glaubensbildung

Entstehung

1974 bekam der Tr├Ągerverein die ehemalige „Schule Waldm├╝hle“ von der Besitzerfamilie Wanner aus B├Âhen ├╝bertragen. Nach einem erforderlichen Umbau begann 1978 der Betrieb des Jugendhauses, bei dem bis heute das ehrenamtliche Engagement von Jugendlichen eine gro├če Rolle spielt.

Das Geb├Ąude der Waldm├╝hle wurde urspr├╝nglich nach dem Krieg von der B├Âhener Familie Wanner als Schule f├╝r die Kinder der Weiler um B├Âhen (damals Landkreis Memmingen) errichtet.

 

Als in den 70er Jahren der Schulverband Ottobeuren gegr├╝ndet wurde, stand die Schule Waldm├╝hle leer. Gerade zu dieser Zeit hatte der damalige Jugendseelsorger Pfarrer Johann Wagner die Idee von einem Jugendschulungshaus in der Region Memmingen. Durch intensive Suche nach einem geeigneten Objekt und verschiedene Gespr├Ąche wurde er auf die Schule Waldm├╝hle und deren Besitzer, Familie Wanner, aufmerksam. Pfarrer Wagner erl├Ąuterte der Familie Wanner sein Konzept f├╝r ein Jugendhaus und diese erkl├Ąrte sich bereit, das Schulgeb├Ąude daf├╝r zur Verf├╝gung zu stellen.

 

Am 12.12.1974 wurde f├╝r das geplante Jugendhaus ein Tr├Ągerverein gegr├╝ndet, der sich unter anderem aus engagierten Jugendlichen und kirchlichen Jugendverb├Ąnden zusammensetzt. Es folgten die Eintragung in Vereinsregister und die Anerkennung der Gemeinn├╝tzigkeit. Dieser Verein bekam die Schule Waldm├╝hle f├╝r die Errichtung eines Jugendhauses geschenkt.

 

Bald danach fanden Umbauma├čnahmen statt, die zum gro├čen Teil von den Jugendlichen selber durchgef├╝hrt und auch (z.B. durch Altpapiersammlungen) finanziert wurden.

1978 konnte das Jugendhaus schlie├člich erfolgreich er├Âffnet werden.

Weitere Um- bzw. Anbauten folgten 1984 (Umbau der Kapelle zu einem jugendgem├Ą├čen Meditations- und Gottesdienstraum) sowie 1990 (Anbau eines Personalwohntraktes).

 

Noch heute wird das Jugendhaus Waldm├╝hle von diesem Verein getragen. Seit Beginn des Betriebes steht dabei das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen beim Betreiben des Hauses an wichtiger Stelle. So entscheidet der ehrenamtliche Gesamtvorstand monatlich ├╝ber wichtige Belange und Strategie beim Hausbetrieb, und immer wieder leisten Jugendliche in ihrer Freizeit wertvolle Hilfsarbeiten f├╝r das Jugendhaus.